Vom Heiligen Laurentius

Eine gewisse Verehrung liegt dem Theater ja grundsätzlich nicht allzu fern - doch diesmal geht es bei der Büchnerbühne Riedstadt um einen wahrhaftig Heiligen: den heiligen Laurentius. Günter Fischer, Generalprior der Laurentiusbruderschaft, stellt in einem Vortrag am Pfingstmontag, 13. Juni um 16:00 Uhr den Namensgeber seiner Organisation vor.

Figur des Heiligen Laurentius

Der Nachmittag wird von Theaterleiter Christian Suhr moderiert. Der Nachmittag ist überschrieben mit dem Titel "Laurentius - Heiliger in unheiligen Zeiten". Veranstaltungsort ist der Theatersaal in Riedstadt-Leeheim, Kirchstraße 16 (ehemaliges Feuerwehrgerätehaus).

Der Laurentiusorden ist eine europäische soziale Organisation, die ihren Grundsatz "Tue Gutes, solange du es noch kannst" mit Leben erfüllt. In Riedstadt sind es vor allem die Kochkünste, die für Gutes sorgen und in der Öffentlichkeit bekannt geworden sind. Neben der kulinarischen Unterstützung vieler Veranstaltungen, deren Erlös sozialen und gemeinnützigen Zwecken zufließen, organisiert die Bruderschaft oft ohne große öffentliche Aufmerksamkeit zahlreiche Hilfsguttransporte vorrangig nach Osteuropa.

Günter Fischer will in seinem Vortrag nicht nur auf das Engagement seines Vereins eingehen, sondern vor allem auch die Geschichte des St. Laurentius erzählen. Dabei wird dann auch die Frage geklärt werden, warum der Kirchenmann zum Schutzheiligen so unterschiedlicher Berufszweige wie Köche, Konditoren, Gastwirte, Bibliothekare, Archivare, Bierbrauer, der Feuerwehr oder Wäscherinnen und Büglerinnen. Schüler und Studenten werden konnte.

Im Eintrittspreis von fünf Euro ist eine Portion frisch zubereitete Gulaschsuppe mit enthalten. Karten gibt es wie immer auch im Vorverkauf über das Telefon 06158 188854 oder online über www.buechnerbuehne.de/ticketshop.html.

Mehr zur Arbeit der Organisation unter:

www.laurentius-bruderschaft.de oder laurentiusorden.blogspot.com